Papiertiger

Der Papiertiger: Analspiele

 
   
   
   
   
   
Index
Amsterdam Leather Pride
Analdildo
> Analspiele
andersARTIG
Andreaskreuz

Der Papiertiger ist eine Enzyklopädie des Sadomasochismus, zusammengestellt von Datenschlag. Hier versuchen wir, möglichst umfassend, Begriffe aus dem SM-Bereich zu erklären.



Spiele, die den Arsch und Enddarm einbeziehen.
A haben nicht unbedingt eine sadomasochistische Komponente. Auch in der Vanille-Sexualität ist Analsex weit verbreitet. A sind auch keine Domäne der Schwulen, wie häufig angenommen wird.

Bei sadomasochistischen Spielen werden folgende A häufig eingebaut: das Tragen eines Analdildos, Präsentation der Analregion, Einläufe, Rimming.

Sadomasochistische A haben häufig einen DS-Anteil, während nur von wenigen Menschen Schmerzen in der Analregion erotisiert werden. Für sehr viele ist der Arsch mit Peinlichkeit und Tabus verknüpft; schon als Kind wird man dahingehend erzogen, daß er ein unsauberer Körperteil sei.
Diese Peinlichkeiten können im sadomasochistischen Kontext zu einer Quelle der Erregung werden, indem dem Bottom befohlen wird, den Arsch zu präsentieren, Manipulationen und das Einführen von Gegenständen zu erdulden.
Das Tragen eines Dildos sorgt bei vielen Menschen für das "beunruhigende" Gefühl, sofort auf die Toilette gehen zu müssen.
Das tatsächlich dringende Bedürfnis kann durch einen Einlauf erzeugt werden. Gegen den Drang, der so ausgelöst wird kann der Bottom sich zwar eine Zeit lang wehren, aber im Endeffekt ist es sehr schwer, den Stuhlgang aufzuhalten. Die Angst vor der eigenen Beschmutzung kann vom Top noch verstärkt werden, wenn er eine Mindestzeit festlegt, bis der Bottom auf die Toilette darf.
Rimming - das Lecken des Anus - kann eine vom Top angeordnete sexuelle Dienstleistung sein; allerdings sollte beachtet werden, dass manche Bottoms hier unüberwindbare Ekel (s. Eintr.: Ekelspiel)grenzen haben.
Fisting wird von vielen als ausgesprochen existentielle Erfahrung beschrieben; von Bottoms (hier eher Gefistete) als Gefühl, ganz in der Hand des Tops zu sein, von Tops (Fistende) als das Gefühl, Kontakt zum Allerinnersten des Gefisteten zu haben.

Datenschlag hat ein Datenschlag-Howto zum Thema A zusammengestellt, es findet sich unter www.datenschlag.org/howto/anal/

 

Siehe auch: Fisting

Auf diesen Eintrag verweisen: Analdildo, Ass Play, bizarr, Rimming, Salben

Nach Analspiele suchen in: Google Search  |  Datenschlag  |  Fireball  |  Altavista  |  Google Groups

Kommentare und Ergänzungen zu diesem Papiertiger-Eintrag:
Wir wissen, dass manche Einträge noch unvollständig sind. Wir bemühen uns aber, alle Fragen, Vorschläge und Ergänzungen, die hier eingetragen werden, so schnell wie möglich zu bearbeiten und gegebenenfalls einzubauen.
Datenschutz
 
 
E-Mail (für Rückfragen):
  

Stand: 30.10.2000.

 

Impressum
© 1995 - 2004 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten