Papiertiger

Der Papiertiger: Beratungstelefon

 
   
   
   
   
   
Index
Beinstein, Krista
Ben Gay
> Beratungstelefon
Berkley Horse
Berquet, Gilles

Der Papiertiger ist eine Enzyklopädie des Sadomasochismus, zusammengestellt von Datenschlag. Hier versuchen wir, möglichst umfassend, Begriffe aus dem SM-Bereich zu erklären.



Von verschiedenen sadomasochistischen Organisationen betriebene Informations- und Anlaufstellen. Das erste - heterosexuelle, im Schwulenbereich kann es durchaus schon viel früher Beratungstelefone zu SM gegeben haben - wurde vermutlich vom {AK Medizin} im Januar 1993 eingerichtet S/M-Szene Intern 1/1993.

Die Qualifikationen und Möglichkeiten der verschiedenen Beratungstelefone unterscheiden sich im Bundesgebiet deutlich, was bei dem geringen Erfahrungsschatz auf diesem Gebiet nicht verwunderlich ist. Im groben Überblick kann folgendes gesagt werden:

Die Anzahl der Anrufe schwankt deutlich, eine Häufung ist aber zu den Zeiten festzustellen, wenn die Telephonnummer in Zeitungen oder Zeitschriften abgedruckt wird, sprich, meistens zum Monatsanfang oder -ende. Die Dauer der einzelnen Anrufe ist durch das immens verbesserte Informationsangebot im Internet und anderen Medien seit Anfang der 90er Jahre stark gesunken; waren damals nicht selten noch mehrere Stunden Seelsorge erforderlich, geht es inzwischen weit öfter um rein praktische Informationen zu Anlaufstellen etc. 90% der Anrufer sind Männer, die Frauen sind aber deutlich stärker unter den wenigen Zweitanrufern zu finden. Die Altersverteilung, soweit das überhaupt festgestellt werden kann, beginnt nach dem 20ten Lebensjahr; Anrufe von Teenagern sind eher selten. Anrufer unter 30 Jahren zeigen sich deutlich lockerer im Gespräch.

Nach dem Inhalt können verschiedene Gruppen unterschieden werden,

(grob nach Häufigkeit):

Einige Beratungsstellen haben Frauen als Ansprechpartnerinnen, um die Hemmschwelle für Frauen zu senken. Dabei muss dann klar sein, dass besonders die Leute, die vor dem verstärkten Aufkommen der nichtkommerziellen Organisationen ihr Coming Out hatten, dazu neigen, eine Domina mit einer Kontaktbörse zu erwarten. Neben Einfühlungvermögen, stabilen Nerven und einer großen Menge Zeit sollte der/die Beratende wissen, wann ein Anrufer besser an andere Stellen (z.B. AIDS-Hilfe, schwule Gruppen) verwiesen werden sollte.

Selbst einen regelmäßigen Ansprechpartner zu haben, muss als eine der Grundvoraussetzungen für die Führung eines Beratungstelefons gelten.

 

Synonyme: Sorgentelefon

Auf diesen Eintrag verweisen: Subkultur, Vergewaltigung

Nach Beratungstelefon suchen in: Google Search  |  Datenschlag  |  Fireball  |  Altavista  |  Google Groups

Kommentare und Ergänzungen zu diesem Papiertiger-Eintrag:
Wir wissen, dass manche Einträge noch unvollständig sind. Wir bemühen uns aber, alle Fragen, Vorschläge und Ergänzungen, die hier eingetragen werden, so schnell wie möglich zu bearbeiten und gegebenenfalls einzubauen.
Datenschutz
 
 
E-Mail (für Rückfragen):
  

Stand: 20.08.2000.

 

Impressum
© 1995 - 2004 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten