Papiertiger

Der Papiertiger: Libertine

 
   
   
   
   
   
Index
Lesben
Lesbian Sex Mafia
> Libertine
Library Project, The
Links

Der Papiertiger ist eine Enzyklopädie des Sadomasochismus, zusammengestellt von Datenschlag. Hier versuchen wir, möglichst umfassend, Begriffe aus dem SM-Bereich zu erklären.


Älteste und grösste sadomasochistische Organisation in Österreich, gegründet 11. März 1987 von Beinstein, Krista und Hermes Phettberg. Auch bekannt unter Sado-Masochismus Initiative Wien. Die L ist ein behördlich gemeldeter Verein, Vereinszeitschrift ist die Unter Druck, sieht dort.

Zu erreichen ist die L unter

"Verein Libertine"

Postfach 63

A-1011 Wien

www.libertine.at

Die L veranstaltet im Raum Wien Stammtische, Themenabende und von Zeit zu Zeit einen SM-Disco-Abend.

Als «Zeitschriftenprojekt und Fotoausstellung» wurden am 21. Oktober 1987

Bilder von Beinstein, Krista, Heidi Heide, Christian Schreibmüller

und Stefan Weber gezeigt, am 22. Oktober gab es eine Lesung aus

Coming to Power, zusammen mit einer Vorführung von Beinsteins Film

«Free Fucking». Das erste Fest der L fand am 26. Februar 1988 im WUK

statt, mit einer Ausstellung von Bildern und einem Bondagesemenar unter

der Leitung von Hans Mariacher, Anzahl der Teilnehmer circa 15. Das

Beratungstelephon existiert seit dem 1. Juli 1988.

In einem Infoblatt der L von März 1996 heisst es:

Wir verstehen uns als Special-lnterest-Group für alle, die sich

theoretisch. praktisch oder gesellschaftlich mit den verschiedenen

Formen des Herrschens und Beherrschtwerdens, mit gegenseitiger Hingabe

und Hinnahme in Beziehungen interessieren.

Und weiter:

Sadomasochismus, wie wir ihn verstehen und leben wollen, ist eine

zwischen mündigen Partnern erlebt und nur zur gegenseitigen

Luststeigerung geübt wird.

Sadomasochismus, wie wir ihn verstehen und leben wollen, ist eine

besondere Form von Sexualität, die grundsätzlich nicht gegen

bestehende Vorschriften oder Gesetze verstößt, weil er die psychische

Weiterentwicklung aller Beteiligten beabsichtigt.

Sadomasochismus, wie wir ihn verstehen und leben wollen. ist eine

besondere Form von Sexualität, die es jenen, die sie üben,

leichter macht, mit den alltäglichen Formen von Gewalt und

Machtmißbrauch umzugehen. Wir lernen immer wieder neu, Verantwortung

für uns und andere zu übernehmen, aber auch damit zurechtzukommen,

wenn wir unser Wohl und Wehe (!) einem Partner überantworten.

Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit stehen vor allem an den

wöchentlichen Diskussionsrunden zu bestimmten Themen im Vordergrund.

Grundsätzlich frei und ohne vorherige Anmeldung zugänglich stellen

sie den Kern der Vereinsarbeit dar.

Seit Ende 1995 gibt es in Innsbruck eine SM-Gruppe mit dem Namen

Libertine-Innsbruck, zu erreichen unter

Libertine-Innsbruck

Postfach 5

A-6027 Innsbruck

www.bdsm.at/libk

Auch seit 1995 gibt es einen Ableger in Linz, der allerdings

völlig unabhängig von der L-Wien ist und nur den Namen mit

Genehmigung verwendet.

Libertine-Linz

Postfach 15

A-4015 Linz

 

Auf diesen Eintrag verweisen: Beinstein, Krista, Österreich, Philosophie, Unter Druck

Nach Libertine suchen in: Google Search  |  Datenschlag  |  Fireball  |  Altavista  |  Google Groups

Kommentare und Ergänzungen zu diesem Papiertiger-Eintrag:
Wir wissen, dass manche Einträge noch unvollständig sind. Wir bemühen uns aber, alle Fragen, Vorschläge und Ergänzungen, die hier eingetragen werden, so schnell wie möglich zu bearbeiten und gegebenenfalls einzubauen.
Datenschutz
 
 
E-Mail (für Rückfragen):
  

Stand: 16.06.2000.

 

Impressum
© 1995 - 2004 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten