Papiertiger

Der Papiertiger: Musik

 
   
   
   
   
   
Index
Munch
Museum of Modern Art
> Musik
Musikvideos
Musikzimmer

Der Papiertiger ist eine Enzyklopädie des Sadomasochismus, zusammengestellt von Datenschlag. Hier versuchen wir, möglichst umfassend, Begriffe aus dem SM-Bereich zu erklären.



Songs, die offen und direkt von Sadomasochismus handeln, sind relativ selten. Eine Auswahl daraus, auf der Basis von LV FEHLT, WAR XUR.B, wird hier vorgestellt. Einzelne Richtungen (wie Heavy Metal) und Gruppen (wie Nine Inch Nails, Die Form, Genitorturers oder Madonna) werden gesondert behandelt.

Die meisten Lieder enthalten nur ein oder zwei relevante Textzeilen, wie Alice Cooper mit "Trash"

I want to hurt you just to hear you screaming my name

oder "She moves in mysterious ways" von U2

If you want to kiss the sky
You'd better learn how to kneel
On your knees, boy!

Dabei sind sie oft nicht besonders einfallsreich, wie "Spanked" von Van Halen

All you bad, bad boys call her up on the spank line

oder sind in dem Zusammenhang völlig harmlos, wie "Break every Rule" von Tina Turner

I'll be your slave, I'll even be your fool

Völlig offen hingegen und mit einer grosse Portion Humor geht Depeche Mode in dem Klassiker "Master and Servant" vor:

There's a new game we like to play you see
A game with added reality
Treat me like a dog get me down on my knees
Let's play master and servant

Interessant ist hier, daß die emotionale Seite so positiv bewertet wird:

If you despise that throwaway feeling
From disposable fun
Then this is the one

Andere Klassiker sind unbestritten "Under my Thumb" von den Rolling Stones und "Dominance and Submission" von Blue Oyster Cult oder auch die in Musikvideos mit einer Reitgerte umherstolzierende Annie Lennox von den Eurythmics in "Sweet Dreams"

Some of them want to use you
Some of them want to be used by you
Some of them want to abuse you
Some of them want to be abused

Frank Zappa hat sich mit einigen Zeilen aus "Bobby Brown" auch unsterblich gemacht:

Eventually me and a friend
Sort of drifted along into S&M
I can take about an hour on the tower of power
As long as I get a little golden shower

"Tower of Power" (engl. "Turm der Macht") soll dabei ein SM-Möbel sein, das aus einem Hocker besteht, durch dessen Sitz ein Analdildo hochgeschraubt werden kann. An den Füßen des Hockers und an der Sitzfläche sind Riemen zum Festbinden der Füße und Hände befestigt.
In einem Interview mit der schwedischen Rundfunksendung "Nightflite" um etwa 1980 sagte Zappa, das Gerät werde in einem Geschäft in Los Angeles verkauft.

(Zappa-Interview der schwedische Rundfunksendung "Nightflite" um etwa 1980, home.swipnet.se/bengt-jonsson/zappaint.htm)

Die humorvollste Behandlung hat aber bisher Shel Silverstein mit seinem Lied "Masochistic Baby" (1963 auf dem Album "Freaking at the Freaker's Ball" des Hollis Music Labels erschienen) geschafft, über einen Mann, dessen Freundin weggelaufen ist, weil er sie zu nett behandelt hat. Die letzten Zeilen sind eine einzige Anneinanderreihung von Wortspielen (Text unter www.banned-width.com/shel/works/masobaby.html):

Oh, ever since my Masochistic Baby went and left me
I got nothin' to hit but the wall.
She loved me when I beat her,
But I started actin' sweeter,
And that was no way to treat her at all.
Yes, she is the one that I'm dreamin' of,
And you always hurt the one you love.
And ever since my Masochistic Baby went and left me
I got nothin' to hit but the wall, oh no
Nothin' to beat but the eggs
Nothin' to belt but my pants
Nothin' to whip but the cream
Nothin' to punch but the clock
Nothin' to stike but a match
Nothin' to hit but the wall

"Hunting Girl"
Lied der britischen Musikgruppe Jethro Tull, erschienen 1977 auf dem Album "Songs from the Wood". Darin wird ein Spiel zwischen einer adeligen Jägerin und einem Bauern beschrieben:

Boot leather flashing and spurnecks the size of my thumb.
This highborn hunter had tastes as strange as they come.
Unbridled passion: I took the bit in my teeth.
Her standing over - me on my knees underneath.

Der Bauer lehnt wegen seiner gemeinen Herkunft und Angst vor Verletzungen
weitere Spiele ab und weist darauf hin, dass er nicht auf SM steht.

Daneben gibt es eine ganze Reihe von Stücken mit angedeuteten oder interpretierbaren Inhalten, wie vieles von den Nine Inch Nails, Sisters of Mercy oder auch in dem Lied "Black on Black" von Dalbello, das auch zum Soundtrack des Films Neuneinhalb Wochen gehört:

A virginal trembling hand
A frightened sacrifical lamb
From a blinding light a shadown falls,
A code of silence quakes the halls,
A whisper to a piercing screem
A love that's too frightening

(In dem Film ist auch das Lied Slave to Love von Brian Ferry, der Leadsänger von Roxy Music) enthalten.

Daneben gibt es einige Lieder, die zwar vom Text her nichts mit SM zu tun haben, aber völlig eindeutig sind, wie "Bitch School" von Spinal Tap, wo es ja eigentlich um Hundeerziehung geht:

I'm going to chain you
Make you sleep out of doors
You're so fetching
When you're down on all fours
And when you hear your master
You will come a little faster
Thanks to Bitch School.

Interessant ist bei Songs, dass die Zensur, besonders die in Deutschland wirkende BPjS, ein völliges Desinteresse an sadomasochistischen Inhalten zu zeigen scheint. Nicht die offen sadomasochistischen Lieder der Ärzte (siehe dort) "Sweet Sweet Gwendoline" und "Bitte Bitte" brachten sie in Schwierigkeiten, sondern ihre Cover und Poster. Insbesondere für engl. Texte scheint es keine Schranken zu geben. Adam Ant bzw. Adam and the Ants kann in dem Lied "Beat my guest" die Vorzüge einer schönen Züchtigung darlegen und ganz offen um Schläge betteln:

There's so much happening behind these tears, beat me
I pray you'll beat me for ten thousand years, beat me

Andere Lieder wie "Whip in my Valise", "Bright Lights Black Leather" oder das deutlich zweideutige Puss 'n Boots gehen in die gleiche Richtung. SM Elemente gehören zu dem Image, das Adam and the Ants bewusst nach aussen gezeigt wurde, wie auch Grace Jones mit sadomasochistischen Elementen nicht geizt (siehe auch SM-Welle, wie auch EMMA zum Stern Cover und Ponyspiele).

Grace Jones mit Peitsche

Ein anderes, offen sadomasochistisches Lied hat eine interessante Art, das Problem der Zensur zu behandeln. So lautet eine Strophe von "Pretty Tied Up" der amer. Gruppe Guns N' Roses auf der CD Use Your Illusion II nach der Textbeilage:

I know this chick she lives down on Melrose
She ain't satisfied without some pain
Friday night is goin' up inside her ... again
Well crack the whip 'cause that bitch is just insane

Gesungen wird jedoch der Text:

Friday night I'm goin' up inside her ... again
We'll crack the whip and that bitch just goes insane

Nicht eindeutig zu hören ist, ob in dem Refrain

She's pretty tied up hangin' upside down
And I can't tell you she's the right one

wirklich can't oder doch eher can gesungen wird. Das Musikvideos zu diesem Stück soll allerdings enttäuschend sein, was viele Sadomasochisten als Zeichen dafür sehen, dass Guns and Roses doch viel gesellschaftskonformer sind, als sie sich gerne geben würden. Berühmt für ihre Bühnenauftritte sind The Tubes geworden, deren Stück "Mondo Bondage" von einem Mann handelt, der von Frauen dominiert wird.

The Tubes Bühnenshow

Eine Version des Lieds "Don't touch me there" stammt von Fehlt, die auch gemacht haben. Die bekannteste deutschsprachige Gruppe mit Songs zum Thema Sadomasochismus dürften allerdings die Ärzte sein, die auch einen eigenen Eintrag erhalten. Von Dagmar Aigner stammt das Lied "Grausamer Tango" (von der CD "Lamourrr"):

Zwing mich deine Säfte zu schlucken
Während alle deine Freunde zusehen dürfen
Verschreib mich deiner Lust und drapier um die Brust
Mir die Ketten, Stricke und Klammern

Als neustes Lied mit sadomasochistischem Inhalt entstand 1995 von Käthe Runter auf die Knie:

Ich lass Euch wissen, was schadet und was taugt
Und was der Mann von heute dringend braucht
Er braucht runter auf Knie
Runter auf die Knie

Hier noch erwähnen: Venus in Furs (VU), Meine Freunde (Ärzte), wahrscheinlich auch Rosenstolz (ich geh auf Glas und andere)

 

Siehe auch: Musikvideos

Auf diesen Eintrag verweisen: Bitch, Codes, Die Form, EMMA, Erniedrigungszeichen, Gwendoline, HCB Handbuch, Heavy Metal, Literatur, Madonna, Neuneinhalb Wochen, Nine Inch Nails, Ponyspiele, pretty tied up

Nach Musik suchen in: Google Search  |  Datenschlag  |  Fireball  |  Altavista  |  Google Groups

Kommentare und Ergänzungen zu diesem Papiertiger-Eintrag:
Wir wissen, dass manche Einträge noch unvollständig sind. Wir bemühen uns aber, alle Fragen, Vorschläge und Ergänzungen, die hier eingetragen werden, so schnell wie möglich zu bearbeiten und gegebenenfalls einzubauen.
Datenschutz
 
 
E-Mail (für Rückfragen):
  

Stand: 05.07.2001.

 

Impressum
© 1995 - 2004 by Datenschlag - Alle Rechte vorbehalten